AMERICAN FOOTBALL   SWISSBOWL XXXI   BASEL 9. Juli 2016
Teamname:

Calanda Broncos

Kontakt:

Postfach 345,  7007 Chur

Internet:

www.calandabroncos.ch

E-Mail:

info@calandabroncos.ch

Heimspiele:

Stadion Ringstrasse, Chur

Gründungsjahr:

1991

Teams:

NLA, U19, U16 Tackle,
U16 Flag, U13, Ladies, Cheerleaders ab 5 J.
Team Vorstellung Calanda Broncos
Wir stellen uns vor:

Die Calanda Broncos wurden 1991 von Marcel Brändli, Martin Lack und Mathias Brändli als Landquart Broncos gegründet. Nach zwei Jahren und insgesamt 13 Niederlagen in Serie fanden die Broncos 1993 endlich einen Weg zum Siegen. Dieser Trend setzte sich in der Folge schnell fort, 1995 stiegen die Bündner erstmals in die NLA auf. 1998 und 1999 schliesslich folgten die ersten Final- Teilnahmen, wobei diese jeweils knapp gegen den Ostschweizer Rivalen Seaside Vipers verloren gingen.

Football-Hexenkessel Ringstrasse

Die Broncos zeigten aber schon zu diesem Zeitpunkt, dass sie ihre Footballspiele wie kaum ein anderes Team in der Schweiz zu vermarkten wissen. Auch heute sind die Bündner mit über 700 Fans pro Spiel an der Churer Ringstrasse der Zuschauerkrösus der Liga. 2012 konnten gar, geboostet durch 4100 Fans im Eurobowl-Final in Vaduz, ein Durchschnitt von 1400 Zuschauern pro Spiel vermeldet melden - ein neuer Rekord für den Schweizer Football.

2003 mit einer Cinderella Season zum Swiss-Bowl-Triumph

Nachdem sich die Broncos finanziell und organisatorisch übernommen hatten und vor dem Kollaps standen, musste im neuen Jahrtausend ein Neuanfang in der NLB gestartet werden, aus der sich die Broncos allerdings gleich nach dem ersten Jahr wieder in die NLA verabschiedeten. 2002 qualifizierte sich das Team von Marcel Brändli erstmals wieder für die Playoffs, ehe 2003 der ganz grosse Wurf gelang: Die Broncos, die sich nur mit Ach und Krach und einer 5-4-Bilanz für die Playoffs qualifiziert hatten, eliminierten auswärts im Halbfinale die damals übermächtigen Zürich Renegades nach neun Führungswechseln mit 29:28, zweifellos ein Spiel für die Geschichte in der Footballschweiz. Im Swiss Bowl schliesslich krönten die Broncos ihre Cinderella Season mit einem weiteren Hitchcock-Finale: Nach einem 80-Yard-Drive in den letzten zwei Minuten schoss Broncos-Kicker Harry Loibner die Broncos bei auslaufender Spielzeit aus 23 Yards Entfernung in einen unbeschreiblichen Swiss- Champion-Freudentaumel.

Seit 2008 an der Spitze etabliert

2004 schliesslich nahmen die Bündner erstmals im Eurobowl Tournament teil, dem bestdotierten europäischen Klubwettbewerb, wo die Bündner gegen die Paris Flash und die Badalona Dracs jedoch klar unterlagen. 2005 schliesslich folgte ein erneuter Absturz, nachdem die Broncos mit neuen Coaches, unglücklichen Transfers und sieben gewichtigen Abgängen - die ihr Glück bei anderen Schweizer Teams innerhalb der NLA suchten - überfordert blieben. Doch auch diesmal schien eine NLB-Saison den Broncos nur im Einbau junger Talente zu helfen: 2006 standen die Broncos im ersten NLB-Jahr gleich wieder im Final, 2007 erneut und gewannen ihn diesmal auch (und stiegen damit wieder in die NLA auf), und auch 2008 waren die Bündner im Endspiel dabei – diesmal in der NLA. Der Aufsteiger qualifizierte sich mit dem neu verpflichteten US-Headcoach Craig James nach einer spektakulären Regular Season gleich überraschend für den Swiss Bowl, wo die Broncos den Zürich Renegades allerdings klar unterlegen waren.
facebook